Persönlichkeiten der Schattenreiche

Wenn Ihr Charaktere aus den Schattenreichen darstellen wollt, ist es nicht nur wichtig, eine ungefähre Ahnung über Geschichte und Kultur zu haben, es macht sich auch ganz gut, ein paar Namen parat zu haben.

Deswegen gibt’s hier eine Reihe von Namen, kompakt präsentiert mit einer kurzen Beschreibung, wer sich dahinter verbirgt. Um Euch die Sache zu erleichtern, haben wir den Abschnitt in drei Teile gegliedert. Zumindest die Schattenfürsten sollte schon jeder kennen, bei den Größen von einst und heute verhält es sich doch zumindest so, dass man sie mal überfliegen kann. Wer allerdings einen gebildeten Charakter aus den Schattenreichen spielen möchte, der sollte auch bei diesen Personen halbwegs sattelfest sein. Und als gebildet zählen unter anderem sämtliche Elfen.

Die Schattenfürsten

Diese Herrscher sind es, die den Kern des Schattenkonzils bilden. Sie regieren über jeweils eines der Reiche, die sich unter dem Schatten der Schwarzen Stadt zusammengeschlossen haben. Doch es gibt auch Schattenfürsten ohne Land, oder solche, die es verloren haben. Ihr herausragendes Privileg ist das Recht, neben den schwarzen Bannern der Schattenreiche noch eine weitere Bannerfarbe zu führen, die zu führen nur ihnen vorbehalten ist. Dies kann man als eine (aus mittelländischer Sicht) primitive Form der Heraldik betrachten.

Fürst Vrash Tha’Gharil

Der Elfenfürst des Archats Nordmar (Forondor) ist gleichzeitig der Träger der Eisernen Krone und somit oberster Herrscher über die Schattenreiche, Großlord des Westens. Wenn von dem Schattenfürsten oder dem Fürsten gesprochen wird, dann geht es gerade um Vrash. Seine Stammgebiete sind das Inselreich Forondor und die unterworfenen Küstenstreifen. Seine Bannerfarben sind silbergrau und weiß, das Symbol von Nordmar ist der Pegasus. In Anlehnung an die Neldëjen (=Adelswappen) findet sich häufig auch ein weißes Dreieck, Spitze nach oben.

 

„Vrash das Scheusal, Vrash der Elfenfürst, Vrash der Kaltherzige! Ein Elf sei er, sagt man, mächtig und verschlagen, unerreicht in seinen Fähigkeiten als Herrscher und Staatsmann. Ich sage: das ist kein Wesen aus Fleisch und Blut mehr. Er hat sich dem großen Kristall geöffnet, sich zu Ebenen der Macht aufgeschwungen, die ihm nicht zustehen. Vrash ist die Niedertracht in Person, denn Niedertracht ist sein Name in der Zunge der Elfen. Keiner kann dem Klang seiner Stimme widerstehen. Aber den Kopf kann man ihm abschlagen, und es kommt der Tag, da ich es tun werde.“

- Lord Kuldron, Kriegsfürst von Güldenland

Shuldrah Arazul

Als einer der ersten Orks der siebten Züchtung, die als perfekte Rasse von den Elfen und den Brutmeistern der Schwarzen Stadt geschaffen wurde, genießt Shuldrah das volle Vertrauen seines Schöpfers, des Fürsten. Seit dem mittelländischen Jahr 999 verwaltet Shuldrah als Statthalter der Krone sämtliche Besitzungen der Schattenreiche in den Mittellanden, namentlich im ehemaligen Grünland. Diese „mittelländische Mark“, wie sie zunächst hieß, zu verteidigen und zu vergrößern ist die Aufgabe, der er sich mit der Seelenlosigkeit einer Vollstreckungsmaschine widmet. Als Stellvertreter des Fürsten innerhalb der Mittellande ist er für Charaktere in dieser Region natürlich DIE Person, die man kennen sollte.