Die Orden Forondors

2. Die Orden

Die Gesellschaft der Elfen ist strikt gegliedert. Jeder Aufgabenbereich wird von einem hochspezialisierten Expertenkader betreut. Auf dieser Idee fußen die Orden von Nordmar. In jeder Stadt stehen ihre Tempel; in denen sie anstelle einer Gottheit ihrer Aufgabe dienen. Viele Orden sind mit verwandten Organisationen zusammengefasst und bilden Großorden. Die wichtigsten Ordensgruppen werden nachfolgend genannt.

2.1 Das allsehende Auge

Diese unheilvolle Kombination der Orden Cuel’Ancar (Orden der Vergeltung). Cuel’Pegay (Pegasusorden). Cuel’Unewura (Orden der Skor-pione) und Cuel’Unghwenca (Orden der Spinne) wird gemeinhin mit der Sammelbezeichnung „Inquisition der Krone“ belegt. Aufgabe dieser Orden ist es, die Interessen der Schattenreiche zu fördern und Gefahren schnell und effektiv zu be-seitigen. Dabei befasst sieh der Cuel’Ancar, der den Orden der Pegasusmagier als Teilorden umfasst, mit Infiltration. Diplomatie und Infiltration stellen also eine Art Geheimdienst dar, der hauptsächlich im Westen eingesetzt wird. Innerhalb der Reiche verrichten die Beamten des Cuel’Ancar meist polizeiartige Dienste oder dienen als diplomatisches Korps. Der Spinnenorden ist eher nach Osten hin orientiert. Er unterscheidet sich vom vorigen Orden vor allem durch seine Funktion als eine Art Gestapo, zuständig für die Entlarvung vor Feinden im Inneren oder zum Aufspüren von Agenten der östlichen Protektorate, also des Dunklen Imperiums. Allerdings besitzen die Spinnen als reiner Informationsdienst keinen militärischen Arm wie der Cuel’Ancar. Sie melden direkt an die Obrigkeit, die dann andere Organe zur Bekämpfung der Probleme aktiviert. Zuletzt bleibt noch der Skorpionorden. In den Skorpiontempeln werden die jungen Adepten zu lautlosen Tötungsmaschinen ausgebildet. Man munkelt, dass einige Skorpione senkrechte Wände emporklettern können. und dass sie mehrere hundert Arten kennen, jemanden hinterrücks umzubringen. Sie sind der vollstreckende Arm der Inquisition, eine Orden aus Assassinen.

2.2 Die Bewahrer

In diesen Bereich fallen all die Orden, die sich mit dem Erwerb von neuem Wissen und der Archivierung von Kulturgut befassen. Die wichtigsten zwei Orden sind die Schriftwahrer und die Gir-Templer. Erstere sammeln alles, was jemals von Elfen in Erfahrung gebracht wurde, und schreiben es in tausenden und abertausenden von Schriftrollen und Büchern nieder. In den Tempeln der Schriftwahrer befindet sich das gesamte Wissen eines Jahrtausende alten Volkes in schriftlicher Form, und egal welche Information man benötigt, die Wahrer können sie ausfindig machen, so sie jemals von einem Dunkelelfen gemeldet wurde. Der zweite Orden ist ungleich düsterer. Die Gir waren einst mächtige Magier, die sich mit heute vergessenen Bereichen der Magie befassten, etwa der Heilkunst. Mit dem Verfall der Elfenrasse aber begannen sie, Wege zu suchen, um das Sterben der Sindar aufzuhalten. Sie beschäftigen sich einzig mit der Herstellung, Weihe und Bewahrung der Seelensteine. Ihre Aufgabe ist es, diese Steine nach dem Tod ihres Trägers wieder zurückzubringen, um sie in riesigen Tempelmausoleen beizusetzen. Manche Gir dienen nur einem bestimmten Adligen, dessen Seele sie sein ganzes Leben lang bewachen und begleiten, um sie nach seinem Tod zurückzuholen. Beachtlich ist, dass diese Gir immer lange genug lebten, um ihre Aufgabe zu erfüllen. Zu nennen wären noch die Sucher, ein Orden, der sich einzig mit Astronomie, Alchimie und Forschung befasst und in unzählige Teilorden zerfällt. Die Himmelsmagier von Matochkin Shar fallen ebenso darunter wie die Kristallmagier in Shclan Jar.

2.3 Die Tempel unter Waffen

Diese Orden sind Kriegerorden, die sich einzig und allein der Perfektion einer bestimmten Kampftechnik oder dem Schutz eines bestimmten Objekts verschrieben haben. Einer dieser Kriegerorden sind die Schwarzen Henker von Malkar, die an ein Schweigegebot gebunden sind und geschworen haben, jeden Tötungsbefehl ihres Fürsten zu befolgen, sei er noch so aussichtslos. Der wahrscheinlich bekannteste Orden sind die Himmelsritter der Pegasusgarde, die persönliche Eliteleibwache des Fürsten. Ähnliche Bekanntheit genießen die Hüter des ewigen Lichts, die in der Zitadelle von Finsterbinge den Kristall der Macht bewachen, oder die Ritter der Schlange, die auf Kältedrachen und anderen Reptilien in die Schlacht reiten.