Tross

Grundsätzliches

Der Tross wird vielleicht manchmal missverstanden als „da kann ich Nordmar spielen und trotzdem tun, was ich will“. Um dem mal einen Riegel vorzuschieben, soll hier auch mal das Leben als Mitglied des Tross in einen Rahmen gefasst werden.

Tross zu spielen bedeutet eigentlich, um es mal auf eine simple Formulierung zu bringen, das „Mädchen für alles“ zu sein. Was auch immer der Dekurio bzw. Lagerkommandant befiehlt, hat sofort zu geschehen. Das kann sich erstrecken aufs Essen machen, über (ingame) Zelte auf- und abbauen, Feuerholz holen, Waffen und Rüstungen reparieren, Wunden heilen. Palisaden bauen, Aabspülen gehen, etc. Also, kurz gesagt, einen Haufen Drecksarbeit. Leider Drecksarbeit, die halt getan werden muss.

Oft wird es so sein, dass auch Legionäre dabei helfen, damit man als Tross nicht allein drauf sitzen bleibt. Aber es kann halt auch mal passieren, dass man allein zwei Stunden lang abspült. Klingt hart. Ist auch so.

Aber Tross ist natürlich mehr. Tross, das sind die „normalen“ Leute aus den Schattenreichen, die für den Dienst an der Waffe für nicht tauglich befunden wurden, erst gar nicht wollten, degradierten Legionären oder wasauchimmer. Das ist ganz der Phantasie des Einzelnen überlassen.

Rechte und Pflichten

Pflichten:

  • Befehlen des Dekurio, des Lagerkommandanten und der für besondere Aufgaben abgestellten Legionäre gehorchen.
  • Selbsttätig dafür sorgen, dass das Lager „funktioniert“. Das beinhaltet alles vom Sauberhalten des Lagers von In- und Out-Time-Müll, Essen kochen, Holz holen, Fackeln auffüllen, ... Das gilt für Alle, die dem Tross angehören, ganz egal, was für ein Charakter es ist.
  • Loyalität zu Nordmar und den Schattenreichen. Das Wort des Befehlshabenden wird nicht in Frage gestellt (und wenn doch, frühestens im Out-Time danach)
  • Murren, Befehlsverweigerung und Ähnliches soll zwar nicht explizit verboten werden, aber es sei angemerkt, dass Tross wohl in den Augen des Dekurios noch entbehrlicher ist als Legion. Dazu kommt, dass es ein schlechtes Bild auf die Effizienz der Truppe wirft, wenn ein dahergelaufener „Bauer“ dem Dekurio Ratschläge erteilt.
  • Darf keinen Wappenrock tragen, außer der Dekurio befiehlt es. Dieser kann auch das Tragen.

2.2 Rechte

  • Auch Tross kann (nach dem Con) Beschwerde beim Statthalter einlegen über Dinge, die ihm missfallen haben.
  • Auch wenn man natürlich den Befehlen des Dekurios etc. gehorchen muss, so verfügt der Tross über eine gewisse Eigenständigkeit. Beim morgentlichen (oder welchem auch immer) Antreten ist keine Anwesenheitspflicht gegeben (außer es wird gesondert erwähnt). Bei Rundgängen durch die Taver..äh das Lager muss man sich natürlich abmelden, aber hat eben auch das Recht, da hinzugehen, wenn man sonst allen seinen Pflichten nachkommt.